Joel, (22) Kanton Aargau

Wie war die Auszeit auf der Alp?

Die Auszeit war eine sehr gute Erfahrung, es war genau das was ich in meiner Situation gebraucht habe: etwas Abstand zum Alltag, die Gedanken neu ordnen und sich auf Themen zu konzentrieren, welche man lange aufgeschoben hat. Denn etwas hat man definitiv auf der Alp und das ist Zeit, am Morgen aufzustehen ein gutes Morgenessen mit selbstgebackenem Brot, danach auf die Weide arbeiten gehen. Die Arbeit ist eine körperlich anstrengende aber geistig schon fast meditative, man fühlt die Natur um einen herum mit allen Sinnen. Somit sind die Tage anstrengend und doch erfüllend. Am besten hat mir jedoch die Wanderung zum Sonnenaufgang gefallen, die Welt von oben zu sehen wie sie erwacht und ein weiterer Tag anbricht.

Wie war das Coaching?

Als allererstes möchte ich hervorheben dass, das Coaching kein Coaching im herkömmlichen Sinne ist. Durch dass man nicht eine Session hat und dann längere Zeit zum nachdenken hat bevor es in die nächste Session geht, sondern ein sich über die Tage auf der Alp gezogenes Coaching handelt. Somit war es für mich viel intensiver und auch effektiver, die Tage waren durch ihren Alltag in der Abwechslung mit Coaching zu Arbeit ideal. Durch die Zeit die man immer wieder auch für sich selbst hat, bleibt dennoch genügend Zeit um die besprochenen Sachen noch einmal durchzugehen und sich Gedanken dazu zu machen.

Wie war Ronald als Coach?

Schnell habe ich mich bei Ronald und Blue (der gut aussehende Belgische Schäferhund auf dem Bild) auf der Alp wohl gefühlt, seine ruhige und doch sehr offene Art weckten Vertrauen in mir. Was ich wohl am meisten geschätzt habe war die Art wie er das Coaching gestaltet hat, es war eine gute Abwechslung zwischen Coaching und "normalen" Gesprächen. Das hat mich persönlichen dabei unterstützt mich mit den besprochenen Themen auseinander zu setzten und nicht das Gefühl zu haben immer über etwas Bestimmtes zu sprechen. Ronald hat eine sehr gute Intuition welche das Coaching immer wieder mit neuen Ideen und Anstössen versetzt, dies hält die Themen frisch und es kommt nie Langeweile auf, sich weiter Gedanken über das Besprochene zu machen.

Auch menschlich gesehen ist Ronald ein toller und spannender Mensch mit einer Geschichte die mich fasziniert, mich neues über mich und die Natur gelehrt hat und eine intensive Verbindung zu dieser Welt und den Menschen die darin leben gefunden hat.

Als Schlusswort möchte ich es kurz zusammenfassen: Die Auszeit auf der Alp war super, spannend, intensiv und perfekt um einen Reset in seinem Alltag zu bekommen und die Dinge wieder mit anderen Augen zu sehen. Eine Auszeit zu dem ich jedem rate der sich auf dieser Website wieder findet und etwas sucht um wieder zu sich selbst zu finden. 

Im Nachhinein merke ich wie sehr diese Zeit in mir weiterarbeitete und mich geprägt hat.

Vielen Dank Ronald!

Auszeit, Juni 2019


Monika Gschwind

Transformationscoach

 

 

 

 

 

monika-gschwind.com

Ronald ist ein waschechter Naturbursche mit klarem Kopf und gutem Herzen. Er ist als Coach pur und ehrlich, er hat auch den Mut unangenehme Dinge anzusprechen und ist mit seinem wertschätzenden Blick auf diese Mutter Erde ein Bereicherung für alle, die ihn kennen lernen. Er geht den Weg, den er lehrt selbst und das macht ihn für mich zu einem absolut authentischen wertvollen Menschen und Coach. Danke, dass es dich gibt. 


Beatrice, aus dem Schwarzwald

Die Unterkunft ist traditionell, sehr sauber und praktisch eingerichtet. Mein Bett z.B. hatte rotkarierte Bettwäsche mit grünem Bettlacken. Ich habe herrlich dort geschlafen. Diese traditionelle Bettwäsche hat eine soo entspannte Wirkung auf mich gehabt. Reines Wohlfühlen. Dusche und WC-Einrichtung sind ebenfalls praktisch und sauber. Vom WC aus hat man die beste Aussicht Richtung Westen zum Sonnenuntergang. Das Haus bietet ein sehr bequemes Sofa zum ausruhen und nachdenken. Genauer gesagt zwei Sofas, eins für den Älpler und eins für den Gast J. Vor dem Haus gibt es die Möglichkeit an einem herrlich rustikalen Sitzplatz eine Brotzeit mitten in der Natur zu nehmen.

Das selbst gekochte, typisch regionale Essen war mehr wie lecker. Einfach Klasse. Zum Frühstück gab es frisches selbstgebackenes Brot, Kaffee satt und Käse von der Alp. Alles sehr fein und absolut passend und mit viel Freude gebacken und zubereitet.

Ich würde nochmal die Alp zu besuchen. Das Erlebnis mit den Tieren war für mich sehr beeindruckend. Ich war so großen Tieren noch nie so nah gekommen. Ich komme selbst vom Land, doch vor Kühen hatte ich bisher immer Angst. Auf der

Alp habe ich die Kühe kennen lernen dürfen und im engen Kontakt mit ihnen, meine Angst verloren. Am dritten Tag habe ich mich einfach neben eine Kuh gesetzt, angelehnt an ihren warmen Rücken. Das war für mich eine wahre Mutprobe J. Das wollte ich einfach mal schaffen.

Mein Highlight war der Heusprung.

Berührt hat mich eine Beobachtung der Kühe. Kühe haben auch etwas schelmisches, kindliches. Die Kühe waren unbeobachtet und haben sich an einem Zaun-Pfahl zu schaffen gemacht bis dieser umgefallen war. Dann sind die Kühe in das abgesperrte Areal gekommen. Dort lag Wellblech an dem sie sich dann das Fell geschubbert haben. Diese Beobachtung hat mich an Kinder erinnert, die gern alles ausprobieren, ggf. auch zweckentfremdet nutzen und einen Weg finden an das zu kommen, was sie gerade toll finden. In diesem Moment waren diese Tiere einfach frei. So frei, wie wir sie als Menschen oft nicht halten. Hier ist die Alp ein Paradies für die Kühe. Ganz im Gegensatz zu den gehaltenen Hochleistungs-Kühen im profitorientierten Industriebetrieb.

Die Erkenntnis war: „...dass man sich jeden Tag neu entscheiden kann.“

 

Mehr Zeit für Nichts. In den drei Tagen, die ich dort war, kam dies zu kurz. Das würde ich bei einem erneuten Besuch gerne mit einplanen. 

Das Konzept der Alpzeit „uffe cho zum abe cho“ (hoch kommen zum runter kommen) funktioniert und gab mir Entschleunigung, Zeit für mich, Zeit für die Tiere, Zeit für das Leben im Jetzt. Die Alpzeit könnte auch als tiergestütztes Coaching angesehen werden, denn die Tiere lehren den modernen medienorientierten Menschen im „Jetzt“ zu sein oder auch ins „Jetzt“ zu kommen.

Auszeit, September 2018


Saviera, aus Stuttgart

Auszeit, August 2018

Ich war letzten Sommer zur Auszeit auf der Alp. Unglaublich wie schnell der Alltag und das Hamsterrad hinter mir lagen. Die Ruhe, die Natur und die Tiere haben mich sofort geerdet.

Die Arbeit mit den Tieren hat zwar anfangs Muskelkater beschert aber super Spass gemacht.

Tief berührt hat mich auch zu sehen, wir hier mit den Resourcen der Natur umgegangen wird. Ronald hat immer wieder aus ein paar einfachen Zutaten ein wunderbar leckeres Essen gezaubert, nicht zu vergessen das selbst gebackene Brot – denn „mal kurz zum Bäcker um die Ecke“ iss nicht ;-)

Das Coaching und die Gespräche haben mir viel über mich gezeigt.

Ronald hat intuitiv immer gewusst, wo es hinzuschauen, wo es nachzuhaken gilt. Er hat mich immer dort abgeholt, wo ich im jeweiligen Moment stand. Ich durfte spüren wie ich mehr und mehr in meine Kraft kam, habe mehr und mehr Klarheit bekommen über das was wirklich wichtig ist – DANKE, DANKE, DANKE für dieses super Komplettpaket!!!


Anke, aus Hamburg

Auszeit, Juni 2018

Ich war 4 Tage auf der Alp. Es hat mir alles super gefallen: die Tätigkeiten im Stall, die Landschaft, die Wanderung zum Sonnenaufgang, den Feierabend geniessen bei Sonnenuntergang, der Gedankenaustausch mit Ronald.

Die Unterkunft war super. Obwohl das Haus nebst der gemütlichen Küche viel Platz bietet, waren wir eh meist draussen, weil das Wetter toll war.

Das selbstgebackene Brot und die auf dem Feuer gekochten Mahlzeiten waren alpspezifisch und schmeckten sehr gut. 

Ich kann mir gut vorstellen, noch einmal auf die Alp zu kommen, da ich das Mähen mit der Sense noch nicht gelernt habe. Es war für mich eine perfekte Mischung aus arbeiten, wandern, Gespräche führen, die Aussicht und die Ruhe geniessen.


Thomas Frei

Seminartrainer & Coach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Thomas Frei, Inhaber FREI Akademie

Ronald ist sehr zuverlässig und ein echter Natur-Kerl. Seine gesunde, kernige Art steckt an und bringt den Menschen wieder in seine Naturkraft. 

Durch sein hervorragendes Gespür und den ganzheitlichen Blick, fasziniert er immer wieder, in dem er direkt auf den Kern stösst. Er sieht sehr schnell 

die Ursachen eines Problem und bietet Lösungen an. Seine ehrliche und direkte Art hilft einem sich zu reflektieren. Er ist äusserst loyal und gleichermassen diplomatisch. Ein guter Mix zwischen männlicher und weiblicher Kraft, die einem hilft sich persönlich zu entwickeln. 

 

Die Zusammenarbeit mit Ronald ist sehr erfreulich und erfolgsorientiert. Wir können ihn als Coach sehr empfehlen und schätzen seine angenehme Wesensart.